Income Erfahrungen

Income Erfahrungen

Im heutigen Artikel Income Erfahrungen möchte ich euch zum einen die P2P Anlage Plattform Income* vorstellen. Dabei möchte ich zugleich von meinen bisherigen Erfahrungen auf der Plattform berichten. Insbesondere fasse ich für dich in diesem Artikel zusammen, was du über die P2P Plattform wissen musst.

Income ist ein P2P Marktplatz, was im Endeffekt bedeutet, dass keine eigenen Kredite vermittelt werden. Vielmehr arbeitet Income ähnlich wie Mintos mit Anbietern zusammen und vermittelt deren Kredite. Die Rückkaufgarantie, welche man von anderen Plattformen kennt, gibt es auch bei Income. Jedoch gibt es einen signifikanten Unterschied, welchen ich im Folgenden vorstellen möchte.

Wichtigste Daten zum Unternehmen:

Firmensitz:Tallinn, Estland
Aktiv seit:2020
Reguliert:Nein

Erweiterte Sicherheitskonzepte

Junior Share

Der sogenannte Junior Share ist das erste Sicherheitskonzept, welches Income von anderen Plattformen unterschiedet. Im Prinzip hat ein Darlehensgeber auf Income einen “Skin-in-the-Game” Anteil an den Krediten, beispielsweise 10 %. Sollte nun der Darlehensgeber ausfallen und es zu einer Verwertung kommen, werden im ersten Schritt die Investoren ausgezahlt. Sollte also beim Inkasso nur 90 % der ursprünglichen Summen eingetrieben werden, werden die Investoren vorrangig ausbezahlt.

Cashflow Buffer

Als zweites Sicherheitskonzept gibt es den sogenannten Cashflow Buffer. Bei einem Ausfall des Anbahner übernimmt Income das Portfolio. Daraufhin wird das Inkasso zusammen mit lokalen Inkassounternehmen selbst durchgeführt. Hierfür wird eben der Cashflow Buffer gebildet und notfalls verwendet.

Beide Konzepte arbeiten Hand in Hand und schützen somit uns Investoren vor einem Totalausfall.

Wie funktioniert Income?

Die Registrierung* bei Income lief bei mir sehr problemlos ab und es werden die üblichen Daten abgefragt. Im übrigen musste ich keine Ansässigkeitsbescheinigung vorlegen. Lediglich eine Personalausweis Kopie musste ich hoch laden, um mich zu verifizieren.

Wie zahle ich Geld ein?

Um mit dem Investieren starten zu können, musst du natürlich Geld einzahlen. Dies kann ganz gewohnt per SEPA Überweisung durchgeführt werden. Income stellt die notwendigen Überweisungsdaten auf der folgenden Seite übersichtlich dar. Dafür klickst du in der Kopfzeile der Seite auf das Brieftaschen-Symbol neben Deinem Namen. Hier wählst du den Menüpunkt ‘Deposit Funds’ aus.

Die erste Überweisung sollte von dem Girokonto getätigt werden, welches du auch später für Auszahlungen verwenden möchtest. Grund hierfür ist, dass Income dieses Konto auch für spätere Auszahlungen verwendet.

Aus meinen Income Erfahrungen heraus kann ich sagen, dass SEPA Überweisungen innerhalb eines Tages gut geschrieben werden.

Wie funktionieren Auszahlungen?

Wenn du deine Zins-Erträge auszahlen möchtest oder dein Investment bei Income verringern möchtest, kannst du jederzeit Auszahlungen einleiten. Beachte hierbei jedoch, dass nur verfügbares Geld ausgezahlt werden kann. Möchtest du mehr auszahlen, solltest du zuerst den Autoinvest stoppen. Die Investments laufen dann mit der Zeit aus und der verfügbare Saldo wird steigen. Dann kannst du die Auszahlung einleiten. Um Auszahlungen zu tätigen, klickst Du wieder auf das Brieftaschen Symbol in der Kopfzeile und gehst dann auf ‘Withdraw funds’.

Hier wählst du dein gewünschtes Auszahlkonto aus und gibst den entsprechenden Betrag an. Beachte hier, dass Auszahlungen nur zu Konten möglich sind, welche vorher bereits für Einzahlungen genutzt wurden.

Im übrigen kann ich dir durch meine Income Erfahrungen versichern, dass Auszahlungswünsche innerhalb eines Tages bearbeitet werden.

Dashboard von Income

Nach dem Einloggen bei Income wirst du auf dem Dashboard begrüsst. Hier finden sich auch schon die wichtigsten Zahlen zum eigenen Portfolio bei Income.

Sehr schön finde ich hier auch die verschiedenen Diagramm-Ansichten, die einen guten Überblick über das eigene Portfolio geben.

Autoinvest

Über den Menüpunkt ‘Invest’ gelangt man zur Ansicht, wo man manuell oder über Autoinvest investieren kann. Hier habe ich mehrere Autoinvests angelegt und gemäß meinen Vorstellungen konfiguriert. Hierbei stehen einem unzählige Funktionen und Filter-Möglichkeiten zur Verfügung. Aus meinen bisherigen Income Erfahrungen kann ich Dir sagen, dass die Autoinvests sehr zügig arbeiten und verfügbares Geld umgehend investiert wird.

Meine Investitionen

Auf der Seite ‘My investments’ kannst du dir jederzeit deine aktuellen Investitionen ansehen, sowie deren Laufzeit, Status und weitere Daten einsehen.

Kontoauszug

Auf der Kontoauszug Seite kannst du dir alle Buchungen in deinem Income Account ansehen. Hier siehst du explizit, wann der Autoinvest für dich investiert hat. Ebenso siehst du wann Rückzahlungen kamen oder eben Zinsen gezahlt wurden.

Weiterhin kannst du den Kontoauszug auch filtern oder aber dir den Kontoauszug als Excel-Datei herunterladen, um ihn extern weiter zu verarbeiten.

Mein Investment Erfahrungen

Im folgenden möchte ich noch kurz einen Einblick in mein eigenes Investment auf der Plattform bieten. Ich selbst habe vor gut einem halben Jahr mit dem Investieren auf Income* gestartet und habe meine Anlagesumme Stück für Stück erhöht.

Was hat die Plattform zu bieten?

Welche Rendite ist möglich?

Auf Income gibt es aktuell von den meisten Anbahnern Kredite mit 12 % Rendite. Somit sollte sich dein XIRR auf der Plattform langfristig in diesem Bereich einpendeln.

Wichtige Infos auf einen Blick:

Mindestanlagebetrag:10 Euro
Zinsen:12 %
Laufzeiten:0 – 36 Monate
Buyback:Ja, nach 60 Tagen
Besonderheit:doppeltes Sicherheitskonzept
Oberfläche:Englisch
Gebühren:Keine Gebühren für Investoren!
Steuerbescheinigung:Nein, aber guter Kontoauszug

Meine Bewertung:

  • Wohlfühl-Faktor: 5 von 5
  • Rendite-Faktor: 5 von 5

Falls du von Income überzeugt bist und auch mit dem Investment starten willst, so kannst du gerne meinen Link* nutzen zur Registrierung.

Falls dir mein Artikel mit meinen Income Erfahrungen gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn du meine Seite abonnierst, so verpasst du keinen Artikel mehr. Oder aber du schaust auf meinen Social-Media Kanälen (FacebookTwitter) vorbei und abonnierst diese, dort gibt es auch immer die neuesten Updates.

Schreibe einen Kommentar