Put Option im Detail

Put Option im Detail

Im heutigen Tutorial Put Option im Detail möchte ich euch als nächstes etwas genauer erklärend auf Put Optionen eingehen. Ich hatte ja letztens im Einführungsartikel ‘Was sind Optionen?‘ schon die Basics erklärt. Wer wirklich Anfänger im Bereich Optionshandel ist, dem empfehle ich wärmstens meinen Einführungsartikel. Dort werden die absoluten Basics mit einfachen Beschreibungen erklärt.

Heute wollen wir etwas tiefer in das Verkaufen von Put Optionen einsteigen und uns damit beschäftigen, welche Möglichkeiten und Risiken es gibt.

Auffrischung zur Put Option

Was ist eine Put Option?

Zur Erinnerung kurz noch einmal zusammen gefasst, was eine Put Option ist:

  • Eine Put-Option gibt dem Inhaber der Option das Recht bis zu einem bestimmten Ablaufdatum eine Aktie/ETF zu einem festgelegtem Ausführungspreis (“Strike”) zu verkaufen. Er hat das Recht diese zu verkaufen, aber nicht die Pflicht.
  • Der Verkäufer der Put-Option (also wir) hat die Verpflichtung die Aktie/ETF bis zu einem bestimmten Ablaufdatum vom Inhaber der Option zu einem festgelegtem Ausführungspreis zu kaufen.
  • Der Verkäufer der Put-Option erhält eine Prämie vom Käufer der Option.
  • Egal, wie die Option endet, der Verkäufer kann die Prämie definitiv behalten.
  • Der Käufer der Option hat praktisch die Möglichkeit eine Aktien/ETF-Position in seinem Depot mit einer Option abzusichern. Wenn der Kurs stark einbricht, könnte er die Position durch Einlösung der Option zu einem höheren Ausübungspreis verkaufen, als der Kurs gerade an der Börse steht. Er hat seine Position somit nach unten hin abgesichert.

Banx Broker

Wie kann eine Put Option enden?

Ich fasse auch noch einmal kurz zusammen, welche drei Möglichkeiten es gibt, wie sich eine verkaufte Put Option für uns als Verkäufer auswirken kann:

  • Das Wertpapier fällt stark und unterschreitet den Ausübungspreis. In diesem Fall wird der Käufer der Put Option diese wohl einlösen, um sein Wertpapier an uns zum Ausübungspreis zu verkaufen, da er an der Börse nun weniger dafür erhalten würde. Wir können die Prämie zwar behalten, aber müssen eben das Wertpapier zum höheren Ausübungspreis abkaufen, obwohl es an der Börse gerade tiefer gehandelt wird.
  • Das Wertpapier stagniert im Kurs und die Option ist nach einiger Zeit abgelaufen. In diesem Fall verfällt die Option wertlos. Der Käufer konnte sie nicht einlösen und hat seine Prämie verloren. Wir haben die Prämie behalten und sind fein raus aus der Sache.
  • Das Wertpapier steigt im Kurs und die Option verfällt abermals in diesem Fall. Auch hier wieder können wir die Prämie behalten.

Man sieht schön, in zwei von drei Fällen gewinnen wir als Optionsverkäufer. Den dritten Fall, dass die Option eingelöst werden kann, möchte ich euch im folgenden etwas genauer darlegen.

CapTrader

Einlösung der Option

Wenn nun der ungünstige dritte Fall eintritt und der Optionskäufer die Option bei uns einlösen kann, weil das Wertpapier stark gefallen ist, dann sind die folgenden Gegebenheiten relevant.

Wie schon zuvor gesagt, können wir die Prämie definitiv behalten. Aber wir sind nun eben verpflichtet das Wertpapier vom Inhaber der Option abzukaufen. Hierbei ist zu beachten, dass sich Optionen nicht auf 1 Stück eines Wertpapiers beziehen, sondern vielmehr auf ein Bündel aus 100 Stück. Das heißt also, wenn die Option eingelöst wird, sind wir verpflichtet 100 Stück der Aktie bzw. ETF vom Inhaber der Option abzunehmen.

Aber selbst wenn man dann die 100 Stück eingebucht bekommt, ist dies ja kein Weltuntergang. Im Prinzip hat man ja dann die Möglichkeit jederzeit eine Call Option zu verkaufen und das ganze Spiel andersrum zu machen. Wenn dann diese Option wieder eingelöst wird, ist man das Aktien/ETF Bündel wieder los und hat gleich nochmal Prämie kassiert.

Aber es gibt noch einen interessanten Ansatz. Nehmen wir mal an, wir interessieren für eine Aktie und wollen diese ohnehin in unserem Depot. Wir könnten sie sofort kaufen oder aber wir kaufen sie erst bei einem festgelegten Kurs. Dies wäre so das klassische Vorgehen eines Investors. Aber… Wir können ja auch hergehen und eine Put Option verkaufen und eine Prämie erhalten. Fällt die Aktie im Kurs bekommen wir sie über diesen Weg auch eingebucht, was wir ja eigentlich ohnehin wollten. Das schöne ist jedoch nun, wir haben zusätzlich noch eine Belohnung in Form in der Prämie erhalten und somit die Aktie noch ein Stück günstiger erhalten, wenn man alles unter dem Strich zusammen rechnet.

Einlösung der Option verhindern

Wenn es sich abzeichnet, dass das Wertpapier fällt und der Kurs gegen uns läuft und wir somit Gefahr laufen, dass die Option früher oder später eingelöst wird, haben wir im Endeffekt zwei Möglichkeit.

Zum einen können wir das Ganze ihren Lauf lassen. Bei kleineren Aktien dürfte dies je nach Depotgröße kein Problem sein, wenn man 100 Stück eingebucht bekommt. Wenn ich aber an den SPDR S&P 500 ETF denke, der derzeit bei ca. 440 Dollar steht, würde dies bedeuten, dass wir 100 Stück zum Gesamtwert von 44.000 Dollar eingebucht bekommen würden. Ich denke da würde manches Depot schon platzen.

Die zweite Möglichkeit ist, dass wir eine Option die gegen uns läuft frühzeitig zurück kaufen können. Wir steigen praktisch aus der Option aus und haben dann eben auch keine Verpflichtungen mehr, wenn wir diese zurückgekauft haben. Da der Kurs des Wertpapiers aber fällt, wird der Prämienpreis für die Option steigen. Dies bedeutet dann praktisch, dass wir für den Rückkauf der Option mehr Prämie zurück zahlen müssen, als wir ursprünglich beim Kauf der Option erhalten haben. Wir haben dann sozusagen den Kopf aus der Schlinge gezogen durch den Rückkauf und konnten eine Einlösung verhindern.

Zusammenfassung

Ich hoffe, die Beispiele und Erläuterungen waren einigermaßen verständlich. Wenn etwas unklar ist oder du Fragen hast, zögere bitte nicht, diese in den Kommentaren zu stellen. Im nächsten Teil der Tutorial-Reihe werde ich euch konkrete Beispiele für Put Optionen zeigen, sodass ihr auch ein besseren Eindruck bekommt.

Falls du dich schon nach einem Depot für den Optionshandel umschauen möchtest, kann ich dir Lynx Broker* empfohlen. Dieses Depot nutze ich auch für den Handel mit Optionen und kann es dir wärmstens empfehlen.

Lynx

Ich würde mich freuen, wenn du beim nächsten Teil dieser Tutorial-Reihe wieder vorbei schaust. Am besten ist es, wenn du meine Seite abonnierst, so verpasst du keinen Artikel mehr und bleibst auf dem Laufenden. Oder aber du schaust auf meinen Social-Media Kanälen (FacebookTwitter) vorbei und abonnierst diese, dort gibt es auch immer die neuesten Updates.

Schreibe einen Kommentar